Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tarot

Was will meine Seele?

 

 

Wir alle kennen es:

Unser Verstand setzt sich ein Ziel und wir arbeiten darauf hin, dieses Ziel zu erreichen. Doch oftmals stellt sich die Frage, ob das, was unser Kopf will, auch wirklich dem entspricht, was unser Leben für uns „vorgesehen“ hat.

Glaubt man der Theorie, dass unsere Seele in körperlicher Form irdische Lektionen zu lernen hat, dann geht es nicht mehr nur darum, was unser Verstand erreichen möchte, sondern auch darum, ob dies mit dem Willen unserer Seele im Einklang steht. Denn nur dann kann unser Leben im Fluss bleiben und jene Blockaden beseitigen, die nicht selten zu körperlichen, seelischen oder geistigen Störungen führen.

Die insgesamt 78 Spielkarten des Tarot (22 Trumpfkarten und 56 Farbkarten) haben - der Legende nach - ihren Ursprung im alten Ägypten und sind auch heute noch eine überaus beliebte Form, auf spielerische Art und Weise der Seele den Spiegel vorzuhalten. Dazu braucht es weder eine esoterische Umgebung noch geheimnisvolle Kostüme und schon gar nicht mediale Hokuspokus-Fähigkeiten. Es reicht völlig aus, dem Tarot eine Frage zu stellen, die entsprechenden Karten zu ziehen und sie von einem Dolmetscher deuten beziehungsweise übersetzen zu lassen.  

Sascha Ruck liest seit über 20 Jahren aus Tarotkarten und gibt hin und wieder Hilfestellung in verschiedenen Lebensfragen. Er besucht die Menschen in ihrem Zuhause oder trifft sich mit ihnen völlig zwanglos in Cafés, Restaurants oder auch in freier Natur. Dabei wird nicht etwa die „Zukunft vorausgesagt“, sondern das Hier und Jetzt bespiegelt:

Wo stehe ich? Was will mein inneres Selbst? Wie soll ich mich verhalten, um Körper, Geist und Seele wieder in Übereinstimmung zu bringen...

Interessiert?

Anfragen bitte mit Angabe der Telefonnummer an:

sascha.ruck@freizeitschrift.de

(...nur für Freunde und Bekannte und Bekannte von Bekannten...)